Kitesurfen auf Gran Canaria

Traust du dich, über das Meer von Gran Canaria zu fliegen?

Wie in vielen anderen Teilen der Welt wird dem Kitesurfen auf Gran Canaria in den letzten Jahren dank der großen Vielfalt an Winden aller Art und Intensität viel mehr Aufmerksamkeit geschenkt.

 

Die Passatwinde, die auf dem kanarischen Archipel wehen, sorgen nicht nur für ein angenehmes Klima, sondern ermöglichen es den Kiteboardern auch, hohe Geschwindigkeiten zu erreichen und buchstäblich über das Wasser zu fliegen. 

 

Heute verfügen die wichtigsten Kitesurfing-Spots der Insel über alle notwendigen Infrastrukturen für das Kitesurfen: Schulen, Materialverleih, Fachgeschäfte... für alle Niveaus.
 

Wo kann man auf Gran Canaria kitesurfen?

Foto von APG Graphics auf Pexels
 

Die Insel ist nicht nur mit gutem Wetter und Winden gesegnet, sondern auch mit Surfspots aller Art, sei es an Sandstränden, vulkanischem Sand, Kieselsteinen... oder in abgelegenen Küstenabschnitten.
 

1. Vargas

Im Osten von Gran Canaria befindet sich dieser Kitesurfing-Spot am Strand von Vargas in der Gemeinde Agüimes. Er ist für alle Niveaus geeignet und bietet sehr konstanten Wind und Wellen. Dieser in der Nähe des Flughafens gelegene Strand ist ein geschützter Bereich, der direkt an einen Campingplatz angrenzt, der fast das ganze Jahr über von Wassersportlern besucht wird. Die Wellen von Vargas sind sowohl links- als auch rechtsdrehend und brechen an mehreren Stellen, manchmal mit Röhren.


Zwischen April und September sind die Winde regelmäßiger, was den Ort zum Kitesurfen ideal macht. Er hat einen sandigen und kieseligen Grund und ist am besten bei Ebbe zu genießen, um zu vermeiden, dass die Wellen zu nah am Ufer brechen. Die besten Winde an diesem Ort sind N-NE-SW. Obwohl er für Anfänger geeignet ist, sollte man bei starker Strömung schon etwas Erfahrung haben, wenn man ins Wasser geht.
 

2. Salinas de Pozo

Salinas de Pozo ist ein Kitesurfing-Spot in der Gemeinde Santa Lucía de Tirajana, an der Südostküste von Gran Canaria. Er ist ideal für Wellenreiter, denn es gibt Wellen verschiedener Höhen und Längen. Die Gegend ist sehr windig und bietet eine tolle Surfatmosphäre, vor allem zwischen April und September, denn in den Sommermonaten sind die Winde stärker und konstanter.

 

Es sollte beachtet werden, dass dieser Spot nur für fortgeschrittene oder erfahrene Surfer empfohlen wird und dass die besten Winde für das Kiteboarden aus N-NE an der Küste (side on shore) kommen. Beim Ein- und Ausstieg aus dem Wasser ist äußerste Vorsicht geboten, denn die Wellen brechen mit großer Wucht an den Kieselsteinküsten, deren Boden aus Vulkangestein besteht. Bei Ebbe ist an diesem Ort auch das Kitesurfen zu empfehlen.
 

3. Jinámar

Dieser Kitesurfing-Spot am Strand von Jinámar gehört zur Provinz von Las Palmas de Gran Canaria, im Nordosten der Insel. Er eignet sich perfekt zum Wellenreiten, da hier regelmäßig Wind weht und einer der besten Brecher auf Gran Canaria zu finden ist. Obwohl es sich um einen Ort für alle Niveaus handelt, ist es ratsam, aufgrund der Größe der Wellen etwas Erfahrung zu haben und sehr vorsichtig zu sein, um nicht von den Strömungen zum Steilufer gezogen zu werden.


Obwohl es sich hier um einen Spot handelt, der das ganze Jahr über genutzt werden kann, sind die Wind- und Wellenbedingungen im Sommer besser zum Kitesurfen geeignet, insbesondere bei Ebbe. Der Strandboden ist sandig , mit einigen Felsen, und die Welle bricht in beide Richtungen mit viel Kraft. Wenige Meter entfernt befindet sich auch ein Einkaufszentrum mit allen notwendigen Dienstleistungen und Läden.
 

Praktische Tipps zum Kiteboarden auf Gran Canaria

  • Überprüfe deine Sportausrüstung, bevor du das Wasser betrittst.
  • Informiere dich vor der Abfahrt über die Wetterbedingungen.
  • Informiere dich über die für das Kiteboarding vorgesehenen Gebiete.
  • Vermeide es, alleine unterwegs zu sein. Falls doch, informiere Freunde oder Familie darüber, wohin du gehst und was du machst.
  • Respektiere andere Strandbenutzer.
  • Beachte die Sicherheitsmaßnahmen für das Surfen.


Wann sollte man auf Gran Canaria Kitesurfen?

Dank der regelmäßigen Winde und der warmen Wassertemperatur kann man das ganze Jahr über kitesurfen. Es gibt zwei Jahreszeiten, die sich nach der Stärke des Windes richten:

 

  • Winter (Oktober bis April): ungefähr 10 bis 25 Knoten.
  • Sommer (Mai bis September): ungefähr 15 bis 30 Knoten.


Was du zum Kiteboarden auf Gran Canaria brauchst

In verschiedenen Gegenden der Insel gibt es Kitesurfing-Zentren, in denen man die nötige Ausrüstung ausleihen und an Schulungen teilnehmen kann. Es ist wichtig, an folgendes zu denken:
 

  • Es ist ratsam, eine Betriebshaftpflichtversicherung abzuschließen.
  • Es ist immer besser, Mitglied eines Verbandes zu sein.
  • An einigen Stellen ist es ratsam, Surf- oder Badeschuhe zu tragen, da sie felsig sind.


Brauche ich eine Genehmigung, um auf Gran Canaria zu Kitesurfen?

Nein, eine besondere Genehmigung ist nicht nötig, um auf der Insel Wellen zu reiten.


Unterkünfte für das Kiteboarding auf Gran Canaria

Dank der Passatwinde, die fast das ganze Jahr über wehen und für das herrliche Wetter auf Gran Canaria verantwortlich sind, bietet die Insel alle Voraussetzungen, um Kitesurfing-Fans anzuziehen.

 

Und um neue Energie zu tanken, gibt es nichts Wichtigeres als sich in einem der besten Hotels der Insel zu erholen: HD Parque Cristóbal Gran Canaria im Süden der Insel und Acuario Lifestyle in der Inselhauptstadt, Las Palmas de Gran Canaria.


Wie du sehen konntest, vergeht der Urlaub auf der Insel wie im Flug. Also schnapp dir dein Brett und deinen Kite, und fliege über das Meer von Gran Canaria!

  • Was du in La Graciosa sehen und tun kannst: Entdecke das ParadiesMehr lesen
  • Monkey Park TeneriffaMehr lesen
  • Die besten Strände im Norden von TeneriffaMehr lesen

Experiencias Relacionadas

PERSONALISIERE DEINE ERFAHRUNG

Du bist nur drei Klicksvon deinem idealen Urlaub entfernt.
Es ist nicht nur das Urlaubsziel, sondern auch die Gesellschaft und was du unternehmen und erleben willst.